Schamanische Heilmethoden

Der Schamanismus ist das älteste überlieferte Heilsystem der Menschheit. Kulturen verschiedener Kontinente üben die schamanische Heilkunst schon seit Jahrtausenden aus. Schamanische Heilkunst befasst sich mit dem Wissen über die unsichtbaren und heilsamen Kräfte des Universums. Auch heute bietet uns der Schamanismus Methoden, mit denen wir, unabhängig von unserem Glauben oder unserer Religion, Harmonie in unser Leben bringen können. Wir tragen alle das tiefe Wissen in uns und müssen es lediglich wieder aktivieren.

Die Lehre des Schamanismus geht davon aus, dass alles mit allem verbunden ist und wir Teil eines großen Ganzens sind. Daher gilt aus schamanischer Sicht das Gefühl des Getrenntseins von sich selbst und seiner Umgebung als Hauptursache für Krankheit, Kraftverlust und Krise. Schamanische Heiler erweitern ihren Bewusstseinszustand durch rhythmische Trance- und Trommelklänge. Durch Techniken wie Seelenrückholung und Krafttierarbeit wird dann dem Menschen oder dem Tier Kraft und Harmonie gegeben, sowie dessen Selbstfindung und Selbstheilung aktiviert.

Du findest hier eine kurze Erklärung zu einigen schamanischen Heilmethoden. Ich möchte dabei aber auch betonen, dass es mir bei jeder Arbeit sehr wichtig ist, auf den Rat und die Anweisungen der Instanzen der nichtalltäglichen Wirklichkeit zu hören und manchmal kommt es zu einem Zusammenspiel verschiedener Heilformen.

Krafttierholung

Aus schamanischer Sicht hat jedes Lebewesen ein Krafttier. Leider sind wir uns in der modernen Welt dessen oft nicht bewusst. Ein Krafttier ist eine hilfreiche, energetische und spirituelle Kraft in Tiergestalt aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit, die uns wertvolle Qualitäten und Fähigkeiten geben kann wie

  • Harmonie
  • Vitalität
  • Vergebung
  • Geduld
  • Ruhe
  • Anpassungsfähigkeit
  • Spontanität
  • Leichtigkeit
  • Kreativität
  • Weisheit oder
  • Urkraft

Diese Qualitäten können unterstützend und stärkend auf die Seele und die Lebenskraft wirken und für ein seelisches und körperliches Gleichgewicht sorgen.

Krafttiere können bei allen möglichen Situationen wie

  • Einsamkeit
  • Angst
  • Stress
  • großem Verlust
  • dem eigenen Sterbeprozess
  • schweren Krankheiten
  • und anderen emotional schwierigen Zeiten

sehr hilfreiche, verlässliche und starker Begleiter sein, die uns unter verschiedenen Umständen zur Seite stehen können.

Seelenrückholung

Im Schamanismus geht man davon aus, dass sich Teile der Seele bei jeder Art von traumatischen Erlebnissen abspalten, damit eine emotionale
Überforderung besser ertragen werden kann.

Mögliche Auslöser sind:

  • die Trennung /Tod von einem geliebten Menschen oder Tier
  • starker Stress
  • Misshandlung
  • Kämpfe
  • Einsamkeit oder
  • Unfälle

Bei diesem natürlichen Selbstschutz der Seele geht aber auch ein Teil wertvoller Lebensenergie verloren und die Lebenskraft wird somit geschwächt. Dadurch können sich dann auch seelische und körperliche Krankheiten oder Auffälligkeiten entwickeln.

Bei einer Seelenrückholung werden verlorene Seelenanteile zurückgeholt, damit der Kern der Seele wieder zusammenfindet und die Lebenskraft wieder gestärkt wird. Auf diese Weise kann Linderung oder Heilung geschehen.

Chakra Clearing und Extraktionen

Hierbei werden parasitäre, alte oder verdichtete Energien oder energetische Ablagerungen und Verschlackungen entfernt, die uns vitale Lebenskraft rauben. Auch Verwünschungen, Flüche und Versprechen, die uns beeinträchtigen, können in einer schamanischen Reise gelöst werden. Störendes und Krankmachendes wird entfernt, um Harmonie herzustellen.

Psycho-Pompos Arbeit

Eine der Aufgaben von schamanisch Praktizierenden ist es, Menschen und Tiere, die gestorben sind, ins Totenreich zu begleiten. Verstorbene, sogenannte erdgebundene Seelen, können sich in unserer Nähe, in unserer Realität aufhalten. Häufig sind sie gebunden durch starke Emotionen, das Gefühl, noch etwas erledigen zu müssen oder besondere Nöte. Ein plötzlicher und unerwarteter Tod kann auch dazu führen, dass der Verstorbene sich nicht über sein Ableben bewusst ist und sich für lebendig hält. Der Schamane hilft den Verstorbenen und den Lebenden, einander loszulassen und begleitet die Seele des Verstorbenen zu den Ahnen, an einen friedvolleren Ort.

„Schamanen betrachten den spirituellen Askpekt einer Krankheit.
Eine Krankheit mag sich emotional oder körperlich manifestieren,
aber der Schamane schaut nach der spirituellen Unausgeglichenheit oder Disharmonie”
(Sandra Ingerman)